Zur Kritik an Herrn Röslers Doktorarbeit

Posted on 19. Mai 2011

10



Seit ca. einer Woche geistert eine Meldung durchs Netz, der zufolge es einen weiteren unrechtmäßig erworbenen Doktorgrad eines prominenten Politikers gibt. Kein geringerer als der frisch gekürte FDP-Chef und Vizekanzler Philipp Rösler soll einen Doktor vor dem Namen tragen, der gar keiner ist. Zwar soll Herr Rösler nicht abgeschrieben haben, doch sei seine Doktorarbeit irritierend kurz und enthalte wissenschaftliche Leistungen, die gar nicht seine sind obwohl sie es sein müssten. Donnerwetter. Wir habens ja schon immer gewusst! Die betrügen doch eh alle!

Doch die Sache hat einen, wenn nicht gar mehrere Haken: Dafür gibt es bisher ganz genau eine einzige Quelle und das ist die Seite klein-klein-verlag.de, die diesbezüglich im Netz rauf und runter zitiert wird.

Warum das ein Haken ist, lässt sich bei genauerem Hinsehen recht schnell erkennen: dahinter verbirgt sich ein Sammelsurium aus Impfgegnertum, AIDS-Leugnung, Hamer-Anhängerschaft und verschwörungstheoretischem Unfug. Da wird eh gegen alles gebasht, was mit ernster Wissenschaft und echter Medizin zu tun hat. Damit hat die einzige Quelle zur vorgebrachten Kritik eine Vertrauenswürdigkeit rund um ziemlich genau Null. Andere Quellen: Fehlanzeige.

Aber hey, vielleicht haben die ja mal einen Glückstreffer gelandet. Also: Könnte trotzdem was dran sein? Bisherige mir bekannte Äußerungen von Medizinern legen nahe, dass es an dieser Doktorarbeit weder in Umfang noch Inhalt etwas gibt, das für eine medizinische Doktorarbeit ungewöhnlich wäre. Das kann irritieren, aber wenn es daran etwas zu kritisieren gibt, dann eher die Qualität medizinischer Doktorarbeiten allgemein, als speziell die Herrn Röslers. Diese allgemeine Qualität vermag ich nicht zu beurteilen aber die klein-klein-Schwurbler dürften das noch um einiges weniger können.

Das schreibe ich nun sicher nicht, weil ich ein sonderlicher Fan Herrn Röslers wäre oder glaubte, seine Doktorarbeit gehöre nicht geprüft. Aktuell scheinen mir eher alle Doktorarbeiten auf den Prüfstand zu gehören. Dann sollten die Prüfer aber auch entsprechende Kompetenzen besitzen. Die haben die klein-klein-Leute nun offenbar nicht und solange da keine ernst zu nehmende Kritik aus vertrauenswürdiger Quelle kommt, darf das aktuelle Gekreische zu Herrn Rösler getrost ignoriert werden.

Advertisements
Verschlagwortet: , ,