Heiße Höschen zu Forschungszwecken

Posted on 22. April 2010

2



Da soll ja dieser Tage ein iranischer Geistlicher die einzige wirkliche absolute und unumstößliche Ursache von Erdbeben verkündet haben. Leicht bekleidete Frauen mit unkeuschem Lebenswandel seien der Grund, warum es hier und da immer mal wieder wackelt und rumst.

Dies ist natürlich eine Hypothese, die man (gelinde gesagt) als sehr gewagt bezeichnen kann. Aber sie ist überprüfbar. Meint zumindest auch Jen McCreight und hat vor, genau das zu tun. Daher verkündete sie vergangenen Montag:

On Monday, April 26th, I will wear the most cleavage-showing shirt I own. Yes, the one usually reserved for a night on the town.

(Am Montag den 26. April werde ich das am tiefsten ausgeschnittene Shirt tragen, das ich besitze. Ja, das, welches ich mir üblicherweise für einen Abend in der Stadt aufspare.)

Doch damit nicht genug. Sie fordert auch andere Frauen auf, es ihr gleich zu tun.

I encourage other female skeptics to join me and embrace the supposed supernatural power of their breasts. Or short shorts, if that’s your preferred form of immodesty. With the power of our scandalous bodies combined, we should surely produce an earthquake. If not, I’m sure Sedighi can come up with a rational explanation for why the ground didn’t rumble.And if we really get through to him, maybe it’ll be one involving plate tectonics.

(Ich ermutige andere weibliche Skeptiker, sich daran zu beteiligen und sich die angebliche übernatürliche Kraft ihrer Brüste zu eigen zu machen. Oder kurze Shorts, wenn das eure bevorzugte Form der Unanständigkeit ist. Mit der vereinten Kraft unserer skandalösen Körper sollten wir sicherlich ein Erdbeben produzieren können. Wenn nicht, bin ich sicher, dass Sedighi eine rationale Erklärung dafür geben kann, warum die Erde nicht gerumpelt hat. Und wenn wir wirklich zu ihm durchdringen, ist es vielleicht eine, die Plattentektonik beinhaltet.)

Natürlich ist das geplante Ereignis auch bei Twitter (Hashtag #boobquake) und bei Facebook präsent.

Was als harmloser Spaß mit durchaus sehr ernstem Hintergrund begann, hat recht fix ein gewaltiges Eigenleben entwickelt. Die Reaktionen darauf waren gigantisch. Binnen kürzester Zeit haben sich tausende auf Facebook zusammengeschlossen und Tweets zum Thema werden immer mehr. Überwiegend scheinen die Reaktionen begeistert zu sein. Aber naürlich gab und gibt es auch kritische Stimmen vor allem aus dem feministischen Lager. Insgesamt hat das ganze jedoch Ausmaße angenommen, die die Initiatorin zu einer weiteren Stellungnahme veranlassten.

Nichts desto trotz soll das Ereignis (inklusive ernster streng wissenschaftlicher Auswertung) stattfinden. Und warum sollte es das auch nicht? Das sind freie, selbstständige Frauen die für sich entscheiden, einen Tag besonders sexy zu sein. Das tun sie ja auch nicht von ungefähr, sondern um mit etwas aufzuräumen was wahlweise selten dummer Aberglaube oder schlicht eine dreiste Lüge ist und in beiden Fällen zur Legitimation herangezogen wird, Frauen eben dieser Freiheiten zu berauben. Und mitzumachen wird ja auch niemand gezwungen.

Wenn ich eine Frau wäre, wäre ich dabei. Aber ich hab ja auch leicht reden, als in jeder Hinsicht nicht betroffener. Vielleicht sagt ja aber irgendwann auch jemand etwas vergleichbar dämliches über Männer und wir bekommen eine ähnliche Aktion. Dann kann ich auch richtig zu dieser Aussage stehen.

Also: Holt die heißen Höschen raus. Für Forschung und Wissenschaft und gegen abergläubischen Unsinn.

Advertisements