Fr. Seeliger und die Piraten – Über den Ursprung eines Streites

Posted on 2. April 2010

2



Nach dem Mierscheid-Scherz von gestern nun mal wieder zu etwas ernsterem, auch wenn das ganze ein Thema ist, das vielfach ernster genommen wird, als man es nehmen muss.

Zum Streiten gehören immer zwei, sagt man. Mindestens. Und für jeden Streit gibt es in der Rgel auch einen irgendwie gearteten Grund und/oder Anlass, mag er auch noch so klein sein.

Zwei, die sich gerne streiten scheinen die grüne Politikerin und Journalistin Julia Seeliger (aka Zeitrafferin) und die Piraten zu sein. Oder zumindest einige Piraten. Oder Piraten-Sympathisanten. Oder so… ach… Fr. Seeliger und eine nicht genau definierbare Untermenge aus dem Umfeld der Piratenpartei halt.

Kaum etwas kann die Zeitrafferin schreiben, ohne dass sich gleich auf sie gestürzt wird. Hin und wieder passiert das sogar bei Dingen, die sie gar nicht geschrieben hat und für die sie gar nichts kann. Auf der anderen Seite scheint Fr Seeliger aber auch nicht gerade um eine Änderung dieses Zustandes bemüht. Ein Seitenhieb… noch ein Seitenhieb… noch einer… gerne auch mal pauschal gegen alle Piraten, auch wenn die gar nichts dafür können.

Ja, man scheint sich wirklich gerne zu streiten. Aber warum eigentlich?

Na ist doch klar. Da war doch dieser Artikel den sie für die taz geschrieben hat. Oder war es für ihr Blog? Na jedenfalls hat die was im Web geschrieben. Das war vielleicht gar nicht mal so gemeint und dann hat sich irgendwer drüber aufgeregt und darüber hat sie sich aufgeregt und darüber haben sich dann wieder andere aufgeregt. Oder die vorherigen Aufreger haben sich einfach noch mehr aufgeregt. Irgendwie so war das doch, oder nicht?

Nein, war es nicht.

Der früheste mir bekannte Kontakt zwischen Fr. Seeliger und den Piraten fand gar nicht im World Wide Web genannten Teil des Internets statt und an Blog- und Zeitungsartikel war noch gar nicht zu denken. Ort des Geschehens war vielmehr der Piratenchat im IRC.

Ich weiss nicht, wie oft die Zeitrafferin im Piraten-IRC war. Das erste und einzige Mal, an das ich mich erinnern kann, war zum Zeitpunkt des Bundesparteitages 2009. Damals kannte die Namen Zeitrafferin und Julia Seeliger noch keine Sau. Bis dahin völlig uninteressant und hätte auch so bleiben können, wenn nicht…

Den Piratenchat muss man sich ungefähr so vorstellen, wie die meisten anderen Chats auch. Von den 10-20% die nicht einfach nur rumhängen und still sind, sind gefühlt maximal 25% tatsächlich Piraten, weitere 25% Sympathisanten und Neugierige und die restlichen 50% sind Trolle. Und einer davon war nun die Zeitrafferin.

Oh, sie war kein wirklich schlimmer Troll. Tatsächlich übte sie vergleichsweise moderate Kritik an verschiedenen Dingen. Das aber auch konstruktiv zu tun schien sie nicht fähig oder zumindest nicht willens zu sein. Alles war wahlweise doof, lächerlich oder peinlich. Dieser ganze Parteitag sei eine einzige Witzveranstaltung. Überhaupt keine tollen Grundsatzreden und erst recht keine Person vom Format einer Claudia Roth.

Ich glaube, keiner weiss mehr und wusste auch damals nicht, ob es nun Piraten, Sympathisanten oder andere Trolle waren, die nicht unberechtigte Kritik gegen derartige Äußerungen und Verhaltensweisen erhoben. Jedenfalls war damit der Grundstein für die Kebbelei gelegt, die später mit dem ersten Artikel Fr. Seeligers aufblühte und die seit dem immer lauter und sogar (auf beiden Seiten) noch unsachlicher wurde.

Nun wird man sich vielleicht fragen, ob ich das belegen kann. Nein, kann ich nicht. Und ich kann auch nicht sicher sein, dass jene Zeitrafferin tatsächlich, wie sie selbst behauptete, Julia Seeliger war. Aber mittlerweile haben sich längst beide Inkarnationen der Zeitrafferin (sofern sie tatsächlich wider erwarten nicht identisch sein sollten) für jede sachliche Diskussion disqualifiziert. Und es darf bezweifelt werden, ob sie eine solche jemals wirklich im Sinn gehabt hat.

Das ist schade, denn eigentlich vertritt sie sogar recht piratige Positionen. Aber es ist sogar zu erwarten, dass sie selbst diese Einstufung ihrer Standpunkte gar als Beleidigung auffassen würde. Piraten sind doch doof, lächerlich und peinlich.

Auf einige Piraten (oder Sympathisanten… oder sich als solche ausgebende Trolle…oder…) mag das wahrscheinlich sogar zutreffen. Doch damit stehen sie in diesem Streit nun wirklich nicht alleine da. Und es nervt wirklich einfach nur.

Trolle ignoriert man und füttert sie nicht. Das gilt für alle beteiligten. Und genau das werde ich mit der Ausnahme dieses einen Textes hier auch weiterhin tun.

Advertisements
Posted in: Allgemeines