Patente auf Satzzeichen?

Posted on 18. Januar 2010

0



Wie gulli.com berichtet, wird sich gerade bemüht, ein neues Satzzeichen unters Volk zu bringen: das SarcMark. Dieses soll zukünftig dazu dienen, in Texten Sarkasmus zu kennzeichnen.

Lassen wir einmal die Frage ausser Acht, wie überflüssig dieses Satzzeichen tatsächlich ist (so wie ein Kropf oder vielleicht doch eher wie Fußpilz?), vielleicht ist es ja zumindest als Gag gut. Und lassen wir ebenso ausser Acht, dass die Leute meinen, damit müsse man unbedingt Geld verdienen und das Zeichen sei tatsächlich 1,99$ pro Download wert. Lenken wir unsere Aufmerksamkeit vielmehr auf die Aussage, dass das Zeichen patentiert sei. Das ist so zwar wohl nicht ganz korrekt, da das ganze noch ein schwebendes Verfahren ist, aber das soll hier keine Rolle spielen.

Egal, ob das Verfahren zur Patentierung nun abgeschlossen ist oder bisher lediglich eine Anmeldung vorliegt (und auch, wo das ganze geschehen ist): Das Ganze zeigt wunderbar eines der grundsätzlichen Probleme auf, unter denen unsere Patentsysteme leiden, insbesondere im Hinblick auf die unsäglichen sogenannten Software-Patente.

Jeder (man verzeihe mir die Wortwahl) hinterletzte Kleinscheiß wird zu patentieren versucht, bis hin zu einzelnen Mausklicks und einzelnen Programmanweisungen. Und manchmal hat man den Eindruck, je bekloppter die Idee, um so größer die Chancen, so ein Patent auch tatsächlich durch zu bekommen. Aber hey: man hatte einen (nochmal Verzeihung, bitte) feuchten Hirnfurz und will dafür jetzt gefälligst Geld sehen. Das neue Satzzeichen ist dafür insofern ein besonders gutes Beispiel, weil es weder inhaltlich noch gestalterisch den Ansprüchen soweit genügt, dass ein geistig gesunder Mensch da irgendwo die für Patente eigentlich notwendige Schöpfungshöhe verorten könnte.

Optisch hat es große Ähnlichkeit mit dem @, so dass man es nicht gerade als überragende Design-Idee werten kann. Zugegeben: verschiedene Schriftarten, die sich zum Teil in kaum merkbaren Details unterscheiden sind auch schützbar. Aber sie sind nicht patentierbar. Und in so mancher Schriftart steckt eine ganze Ecke mehr gestalterische Arbeit.

Und sonderlich originell ist die Idee als solche auch nicht. Gut, im Gegensatz zu den meisten anderen gängigen Methoden (bzw. allen mir auf Anhieb bekannten), Sarkasmus auszudrücken, ist das nur ein Zeichen. Aber mal ehrlich: dafür hätte es auch so ziemlich jedes existierende seltene Sonderzeichen getan, wenn man es nur für nötig befunden hätte, sich auf eines zu einigen.

Aber was erwartet man schon groß, wenn es sogar Patente zum Schaukeln auf einer Schaukel gibt.

Advertisements
Posted in: Patentrecht