Gewonnen und verloren

Posted on 29. September 2009

1



Ja, es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich mich zum Wahlausgang zu Wort melde. Aber was soll ich dazu schon groß sagen, was nicht wahrscheinlich schon an zig anderen Stellen gesagt wurde?

Für die Piraten war es ein großer Erfolg. Aus den reinen Prozentzahlen kann man es schwer herauslesen, aber der Zuwachs an absoluten Stimmen war gewaltig. Das ist eine sehr gute Basis und eine angenehme Bestätigung.

Klar: noch mehr wäre noch viel schöner gewesen. Und ist ja auch nicht so, dass wir nicht davon geträumt hätten. Aber man kann nicht sagen, dass das jetzt irgendwie ein böses Erwachen gewesen wäre. Im Gegenteil. Was wir zusammen als Piraten praktisch aus dem Nichts kommend erreicht haben, kann sich sehen lassen. Und es macht Lust auf mehr.

Und wenn ich da an unseren Hagener Stammtisch denke, dann lieber morgen, als übermorgen. Lauter nette Menschen, die sich vor einigen Wochen noch gar nicht kannten, aber zusammen gegeben haben, was sie konnten und dabei auch noch Spaß hatten. Da freu ich mich richtig auf den Landtagswahlkampf 2010. Aber jetzt gönnen wir uns erstmal ein Paar Tage Pause.

Doch all das positive kann nicht über das negative dieser Wahl hinwegtäuschen. Es gibt einen großen Verlierer dieser Wahl und der heisst nicht SPD, sondern Deutschland.

Nein, eine schwarz-gelbe Regierung lässt mich nicht optimistisch auf die kommenden vier Jahre blicken. Zwar hat die FDP vollmundig versucht, sich als Bürgerrechtspartei zu präsentieren, aber das kann ich einfach nicht mehr ernst nehmen. Sie sind zu oft umgefallen und ich sehe weder Grund noch Anlass zu glauben, dass sich das ändert und sie diesmal ein echtes Gegengewicht zu den perversen CDU-Machtfantasien in der Koalition darstellt.

Die FDP vorauseilend zu verurteilen, wäre unpiratig. Die nächsten Wochen werden zeigen, was wir von ihr zu erwarten haben. Aber ich kann mich des Gefühls nicht verwehren, dass das nicht allzu viel sein wird. Die Piraten werden jedenfalls ein wachsames Auge darauf haben.

Was bleibt, ist erstmal „Galgenhumor“. Ich präsentiere das meiner Meinung nach passendste Lied, zu vier Jahren schwarz-gelb 😉

Advertisements
Posted in: Piraten, Politik